Vielfalt im BDSM

Der beste Sex-Podcast aller Zeiten (nicht repräsentatives Umfrageergebnis, Anm. d. Red.) ist nach längerer Abwesenheit wieder da. Uns geht es prima und wir haben wieder richtig Lust durchzustarten.

Wir bleiben bei der schönen Rubrik „Fundstück der Woche“ und sprechen heute über einen besonderen BDSM-Film, den Michel seit kurzem mit anderen Augen sieht.

Thematisch geht es in dieser Folge um die Frage, wo die Vielfalt im BDSM bleibt. Warum sind manche Fetische deutlich sichtbarer als andere – sowohl medial als auch auf den entsprechenden Partys? Wir versuchen zu ergründen, woran das liegt. Außerdem unterhalten wir uns über einen Partybesuch von Marie. Dort sah sie etwas, das sie selbst spannend fand, andere jedoch abstoßend. (Das ist mal ein Spannungsbogen!) Wir diskutieren die Verwendung von Lebensmitteln im BDSM und was man im Wald für Sauereien machen kann. Stichwort: Wet and Messy.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.