Lustgewinn

BDSM-Praktiken: Warum ticken Männer und Frauen unterschiedlich?

In dieser Folge wollen Marie und Michel ergründen, weshalb manche BDSM-Praktiken eher für Frauen und manche eher für Männer funktionieren. Warum ist beispielweise Cuckolding mit umgekehrter Geschlechterverteilung so wenig verbreitet? Bei der Besprechung der verschiedenen Praktiken betrachten die beiden biologische Voraussetzungen und gesellschaftliche Normen, die zu den unterschiedlichen Vorlieben geführt haben könnten. Das Resultat ist nicht etwa eine abschließende Erklärung, sondern vielmehr ein nachdenklicher Streifzug durch die Weiten der BDSM-Praktiken.
Außerdem stellen Marie und Michel ihre neue Rubrik vor: das Fundtsück der Woche. Und – wie könnte es anders sein – in dieser Folge handelt es sich um ein Sexspielzeug. Eines, das einige Fragen für Marie aufgeworfen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.